Am I a religious robot? | Rav Yosef Mizrachi


Was ist unsere Aufgabe in dieser Welt? Und ich denke dass einigen von uns die wichtigsten und kritischsten Dinge im Leben nicht bewusst sind. Der Rambam, der große Maimonides, Rambam In Hilchot Tshuva im 7. Abschnitt, Paragraph 3, schreibt der Rambam folgendes: Der Rambam sagt: “Sage nicht: Was sagt die Thora, dass ich als Baal Tshuva zu tun hätte?” Was heißt es ein “Baal Tshuva” zu sein? Buße zu machen? Nebenbei: Ein Baal Tshuva zu sein, richtet sich auch an Menschen aus religiösen Elternhaus. Nicht wie einige Menschen denken: “Ich wurde von religiösen Eltern geboren, ich bin in die Jeschiwa gegangen, ich bin kein Baal Tshuva.” Das ist ein häufiger Fehler. Jeder Jude, egal wo er geboren wurde. Ob seine Eltern die Oberrabbiner von Los Angeles sind oder Monsey, oder Jerusalem Ob er in der unreligiösesten Familie geboren wurde. Jeder Mensch muss jeden Tag, jede Stunde seines Lebens seines Lebens Buße machen. Auch große Rabbiner, auch große Gelehrte. Menschen die stets Gebote erfüllen, müssen trotzdem noch TÄGLICH Buße machen. Deshalb haben machen wir ein Bekenntnis bevor wir schlafen beim Schma-sagen Warum? Für den Fall dass wir am morgen nicht aufwachen Wir müssen vorher Buße machen. “Warum vorher? Ich bin doch religiös!” Religiöse Menschen machen Fehler. Religiöse Menschen haben einen bösen Trieb. Und manchal sind religiöse Menschen mit bösem geboren, dass es schwierig ist zu erkennen. Aber du erkennst es wenn es um Politik geht Dann sieht dass einige von ihnen sehr böse Menschen sind. Aber solange es eine angenehme Unterhaltung ist, machen sie einen guten Eindruck Aber sobald es zu etwas kommt, was sie nicht mögen, siehst du wer sie wirklich sind. Und dafür muss man Buße machen. Der Rambam schreibt: Buße ist nicht nur etwas für Handlungen Also: Hurerei Diebstahl Unkoscheres Essen Dinge die einfach Handlungen einer Person sind. Der Mensch muss seine Meinungen überprüfen Sein Weltbild Seine Gedanken Und sich zurückziehen vom Zorn, von der Eifersucht, vom Betrügersein, davon dem Geld nachzujagen, davon sich nach Ruhm zu sehnen, Respect, Egosimus und die Lust auf Schlemmen. Und alle anderen materialistischen Probleme, die es in der Welt gibt. Lass mich ein paar Wörter des Rambam erklären: Viele von uns… Wir sind religiöse… Roboter. Religiöse Roboter. Aufstehen am Morgen, Händewaschen, Segenssprüche, zur Synagoge gehen, Beten, Talit, Tvilin, einige lernen ein paar Stunden Thora, einige gehen zur Arbeit, Mincha und Arvit, koscher essen, Tischgebet, mehr oder weniger jeden Tag das gleiche für die miesten Menschen Es gibt Menschen die können 70 Jahre religiös sein, mit ihrem schwarzen Hut und dem schönen Bart. Und kommen zur Synagoge und beten und all diese Sachen Aber zur selben Zeit verstehen sie nicht einen Tag in ihrem Leben die Ernsthaftigkeit der schlechten Angewohnheiten mit denen sie zur Welt gekommen sind. Sie haben es nie angesprochen, nie bekämpft Sie haben nie erkannt, dass es ein sehr ernsthaftes Problem ist. Mit anderen Worten: Wenn du ihm sagst: “Wusstest du, dass du ein großer Sünder bist? Und du bist weit davon entfernt gerecht zu sein.” Er wird dich anschauen und sagen: “Was meinst du? Warum? Was mach’ ich falsch? Hast du gesehen wie ich was stehle? Hast du gesehen wie ich Sünden mit einer Frau gemacht habe? Hast du mich in einem unkoscheren Restaurant essend gesehen? Hast du gesehen dass ich mal nicht in der Synagoge war? Dass ich am Schabbat nicht komme oder Mincha und Arvit verpasse? Was hast du bei mir gesehen, dass du behauptest ich wäre nicht gerecht? Ich kann beweisen dass alles falsch ist, was du mir vorwirfst! Ich lerne jeden Tag eine Stunde Talmud, ich gebe Spenden, ich pass beim Unterricht auf. Ich mache jede Menge, ich bin religiös. Wie kommst du darauf dass ich nicht gerecht bin?” Die Antwort, die die Person gibt kommt von seiner Unwissenheit. Weil viele religiöse Leute nicht verstehen dass die Sünden, die von schlechten Angewohnheiten kommen eigentlich schlimmer sind als ein paar der Sünden die aus Handlungen bestehen. Und das werde ich euch von den Worten des Rambam beweisen. Der Rambam sagt: Die Sünden die in den Gedanken und im Herzen des Menschen sind, sind schlimmer als die Sünden die ein Mensch als Handlung begeht, die gegen die Thora gerichtet sind. Es dauert vielleicht 3 Minuten, 1 Minute oder 10 Sekunden. Vielleicht dauert eine Sünde 1 Stunde, aber sie ist vorbei. Wenn sie mal vorbei ist, ist sie vorbei, sie stoppt. Aber es gibt Sünden die man begeht, jede Sekunde seines Lebens. Und das schlimmste ist, dass die Person gar nicht weiss, dass es schlimmer ist als Schwein zu essen. Schlimmer als nicht Tvilin zu legen Schlimmer als alle schlechten Sachen die wir vielleicht machen. Und das müssen wir heute verstehen. Für das allein hat sich für euch gelohnt heute Nacht herzukommen. Um diesen Weckruf zu bekommen für etwas dass ihr vielleicht nicht wisst. Wisst ihr was? Ich kenne viele Leute die es wissen, also das man seine Persönlichkeit bearbeiten muss, und man seine Angewohnheiten verbessern muss, aber sie verstehen nicht wie ernsthaft die Sünde ist. Weil sie nicht verstehen wie ernst es ist eine schlechte Persönlichkeit zu haben und schlechte Angewohnheiten und schlechte Boshaftigkeit und Eifersucht und Zorn und schlechte Gedanken und zu lästern und zu provozieren und gegen Menschen hinter ihrem Rücken zu kämpfen. Sie verstehen nicht dass das eigentlich die schlimmsten Sünden der Thora sind und es nichts gibt was HaSchem mehr hasst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *